Schulleiter unterzeichnen Partnerschaftsurkunde in Straßburg

Seit 58 Jahren sind das Neue Gymnasium Leibniz und das Straßburger Lycée Louis Pasteur partnerschaftlich verbunden. Jetzt haben die beiden Schulleiter die Partnerschaft erneuert. Gemeinsam mit den beiden Oberbürgermeister, Frank Nopper und Jeanne Barseghian, haben sie in Straßburg eine Urkunde zur Schulpartnerschaft unterzeichnet. Die Zeremonie war Bestandteil der offiziellen Delegationsreise des Stuttgarter Rathauses anlässlich des sechzigjährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft.

„Mich hat die Begegnung sehr bewegt“, so Schulleiter Stefan Warthmann. „Mein Kollege Christophe Studeny und ich sind übereingekommen, dass diese Partnerschaft für unsere beiden Schulen sehr kostbar ist.“ So sei angedacht, dass über den klassischen Schüleraustausch hinaus Begegnungen im Bereich des Sports und auch auf der Ebene der Kollegien untereinander stattfinden könnten.

Warthmann verglich die Zusammenarbeit beider Schulen in seiner Rede mit einem „Pasteurisierungsverfahren“ in Anlehnung an den Namensgeber der französischen Schule. Dessen Entdeckung habe allerdings dazu gedient, zum Nutzen der Menschen Keime zu beseitigen. „Wir wollen, dass der Keim des Austauschs sich entfaltet, im besten Falle bis hin zu tragenden Freundschaften.“

Bereits im April hatten sich erstmals wieder Schüler des Lycée Pasteur nach Stuttgart (Artikel dazu hier) aufgemacht. Im Mai soll ein eintägiger Gegenbesuch der Feuerbacher erfolgen. Im Juni wird eine französische Lehrkraft zur Hospitation ans Neue Gymnasium Leibniz kommen.

Text: Michael Rüdel (11.05.2022)

Fotos: Landeshauptstadt Stuttgart