Unsere Studienfahrten in der Kursstufe 1
Raus aus der Schule - an einen besonderen Ort...

In der Kursstufe 1 gehen unsere Schüler auf Studienfahrt. Jedes Jahr werden
verschiedene Ziele angeboten, aus denen die Schüler wählen können.

Finden Sie hier in kürze die Ziele für das Schuljahr 2019/2020.

Wohin die Fahrten im letzten Schuljahr gegangen sind, können Sie im
Folgenden lesen:

Studienfahrten 2018/2019
Explore Dublin and Irish culture
Dublin liegt an der irischen Ostküste an der Mündung des Liffey. Zu den
bedeutendsten historischen Gebäuden zählen das Dublin Castle und die St
Patrick’s Cathedral. Das National Museum of Ireland widmet sich der Kultur
des Landes. Dublin ist der Geburtsort bekannter Schriftsteller wie Oscar
Wilde, James Joyce und Samuel Beckett. Das Dublin Writers Museum informiert
über ihr Leben. In den Theatern werden Stücke irischer Autoren aufgeführt.
Das Book of Kells aus dem 9. Jh. ist ausgestellt im Trinity College, Kulisse
für zahlreiche Szenen aus Harry Potter. Einkaufsadresse ist die Grafton
Street, auch für ihre Straßenmusiker bekannt. Bei Führungen im Guinness
Storehouse und der Old Jameson Distillery wird deren Geschichte erläutert.
Eine Tagestour geht an die wilden Cliffs of Moher am Atlantik und an die vom
Brexit wieder entstehende Grenze zwischen Nordirland und der Republik
Irland.

Bolzano/Bozen – deutsch, italienisch, europäisch?
Die nördlichste Provinz Italiens, Südtirol, ist an Vielfalt kaum zu
überbieten. Die mehrheitlich deutschsprachige Provinz ist reich an Kultur
und Geschichte. Überall werden wir Spuren der wechselhaften Vergangenheit
Südtirols wie Römersiedlungen, Burgen und Schlössern begegnen – Spuren, die
bis in die Steinzeit reichen, wie „Ötzi, der Mann aus dem Eis“ beweist. Die
malerische Landeshauptstadt Bozen/Bolzano vereint italienische und deutsche
Kultur und steht als Beispiel für den Versuch, mehrere Sprachgruppen und
Kulturen friedlich unter dem Dach Europas zu vereinen. Neben dem
geschichtlichen und politischen Fokus widmen wir uns auch sportlich der
Bergwelt Südtirols mit den majestätischen Gipfeln der Dolomiten, idyllischen
Almdörfern, Badeseen und Tälern und tauchen so in die einzigartige
alpenländisch-mediterrane Kultur Südtirols ein.

Natürlich Istrien
Istrien ist eine Halbinsel in der nördlichen Adria und gehört zum
Mittelmeeranrainerstaat Kroatien. Während der Studienfahrt wollen wir mit
euch diese Region genauer kennenlernen. Der Schwerpunkt liegt im
naturwissenschaftlichen Profil. So habt ihr die Möglichkeit
meeresbiologische Untersuchungen durchzuführen unter dem Aspekt der
Meeresverschmutzung und der zunehmenden Menge an Plastik in den Ozeanen. Wer
außerdem schon immer gerne dem Grottenolm auf die Spur kommen wollte, der
kann dies bei der Erkundung der Baredine-Grotte tun. Eine weitere Idee ist
es, die Produktion von Olivenöl zu begutachten und kennenzulernen. Außerdem
sind auch sportliche und historisch-kulturelle Aktivitäten geplant.

Spirit des Surfens, Natur und Kultur Portugals
Unsere Studienfahrt geht an die portugiesische Atlantikküste. Schwerpunkt
ist der Sport, aber auch die Erkundung von Natur und Kultur des EU-Landes
ganz im europäischen Südwesten. Unser Surfcamp ist bei der Kleinstadt
Aljezur, wo wir voll verpflegt werden und in Tipi- oder Safarizelten mit
Strom und echten Betten übernachten. Die Surfkurse mit praktischem und
theoretischem Teil erfordern keine Vorkenntnisse. Die Küste, im Naturpark
Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina gelegen, besticht durch seltene
Vogelarten und Pflanzen. Kulturell interessant ist die Hafenstadt Lagos, die
wir an einem Tag besuchen. Kelten, Phönizier, Griechen, Römer und Mauren
haben hier ihre Siedlungsspuren hinterlassen. Lerne den Spirit und die
Geschichte des Surfens, die Natur und Kultur Portugals durch von euch
erstellte Audioguides und Erklärvideos besser kennen und verstehen.

Studienfahrt nach Portugal
Paddle, 1, 2, push, twist aaaand stand up...!

Surfen, oder auch “Wellenreiten”, ist nicht die erste Aktivität die einem in den Sinn kommt, wenn man an die Studienfahrt in der K1 denkt. Viel mehr werden anstrengende Wanderungen, langweilige Stadtbesichtigungen und trockene Museumsbesuche mit einer Studienfahrt assoziiert. Die Studienfahrt nach Portugal war jedoch alles andere als langweilig oder trocken (buchstäblich). Anstrengend trifft es da viel besser. Schon nach dem ersten Tag wurde viel wegen Schmerzen in den neu entdeckten Muskeln geklagt, doch der Fakt, dass wir nach dem ersten Tag am Strand schon alle mehr oder weniger sicher auf dem Brett stehen konnten, rückte die Wehwehchen in den Hintergrund. Die Surflessons fanden auf Englisch statt, was für die meisten Schüler unserer Stufe eigentlich kein Problem dargestellt hat (außer für Mischa, denn er hat Englisch ja abgewählt), nein, die größte Schwierigkeit war für uns nicht das auf dem Brett stehen oder das Englisch, sondern viel mehr das Aufstehen. “Paddle, 1, 2, push, twist and stand up” wurde für uns in den kommenden Tagen genauso wichtig wie das kleine Einmaleins in Mathe.

Unser Alltag bestand die nächsten Tage aus Aufstehen, gesund frühstücken, zum Strand fahren und in kleineren Gruppen die Kunst des Surfens erlernen, zurück ins Surfcamp fahren und Abendessen. Nach dem Abendessen gab es noch interessante Referate oder Audioguides, die wir bereits in Stuttgart zu verschiedenen Themen (z.B. Portugal, Surftheorie, Wetter, Plastikmüll etc.) vorbereitet hatten. Irgendwann später konnten wir dann erschöpft ins Bett (an dieser Stelle muss ich erwähnen, dass unsere Zelte besser waren als so manche Hostelräume, da es in jedem Zelt Strom, einen Kühlschrank, Terrasse mit Tisch und Stühlen und ein richtiges Bett (!!!) gab) fallen.

Wir verbrachten unsere Woche in Portugal entgegen aller Erwartungen jedoch nicht nur am Strand liegend, sondern besuchten noch zwei an unserem Surfcamp nahe liegende Orte, Aljezur und Lagos. Lagos ist ein kleines Städtchen mit einer sehr interessanten Geschichte und Zitat Sofia: “Süßen Häusern”. Aljezur ist ein kleines Dörfchen in dem wir alle zusammen typisch portugiesisches BBQ genießen durften und auch wenn wir nie den Sonnenuntergang am Strand beobachten konnten, war der Sonnenuntergang in Aljezur mindestens genauso schön.

Die Zeit, die wir in Aljezur und Lagos verbrachten, gab uns einen kleinen Geschmack von der einzigartigen Kultur Portugals und zeigte uns, wie freundlich und gelassen die Menschen dort sind.

Rückblickend kann jeder Teilnehmer der Portugalfahrt bestätigen, dass es kein einziger von uns bereut, sich fürs Surfen entschieden zu haben. Es war für jeden eine neue Erfahrung, eine Erfahrung die viele nie gemacht hatten, wäre sie nicht von der Schule angeboten gewesen.

Zum Schluss, always remember: paddle, 1, 2, push, twist aaaand stand up.