Unser USA-Austausch mit Chicago in Klasse 10 bzw. 11

Unser Amerika Austausch begann am Stuttgarter Flughafen, wo wir über den Zwischenstopp Atlanta nach einem sehr langen und anstrengenden Flug gegen Abend amerikanischer Zeit in Chicago ankamen. Hier wurden wir herzlich von den Austauschschülern, deren Deutschlehrerin und den Eltern empfangen. Nach einem schnellen Gruppenfoto trennten sich dann unsere Wege und jeder konnte seine neue Familie kennenlernen.

Am nächsten Morgen ging es dann direkt in die Schule und wir erlebten unseren ersten Tag an einer High-School. Nachdem wir dann, noch müde vom Flug, den ersten Schultag überstanden hatten, schauten alle fröhlich einem langen Wochenende entgegen, in welchem jede Austauschfamilie schöne Ausflüge geplant hatte (Langes Wochenende im Strandhaus am Lake Michigan, Fahrt zu den Niagarafällen und Ähnliches). Dort konnten wir unsere Austausch-Familien besser kennenlernen. Man wurde sehr herzlich in die Familie aufgenommen und hatte sehr viele tolle Erlebnisse. Am letzten Tag des langen Wochenendes trafen sich alle Austausch-Familien und Lehrer für ein Willkommens-BBQ, welches von den Amerikanern organisiert wurde und bei dem man sich über das verlängerte Wochenende austauschen konnte.

Nach diesem ersten Erlebnis ging es dann für alle in den „normalen“ amerikanischen Alltag, der jedoch durch weitere tolle Ausflüge und einem Fußballturnier der Schule geschmückt wurde. So gingen wir z.B. zu einem American Football Spiel der High-School oder in riesigen Einkaufszentren zum Shoppen.

Natürlich waren wir nicht jeden Tag auf der High-School, um den Unterricht, der jeden Tag dieselben Unterrichtsfächer beinhaltete, mitzuerleben, sondern machten auch als „deutsche Gruppe“, in Begleitung von amerikanischen Eltern, Ausflüge in die City von Chicago. Dort konnte man Wolkenkratzer, die erstmalig in Chicago errichtet wurden, oder viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie das Shedd Aquarium, das (noch) höchste Gebäude Chicagos, den Willis Tower, oder einfach die vielen architektonischen Meisterwerke auf einer Bootstour bestaunen.

Für das dazwischenliegende Wochenende hatten die Austausch-Familien wieder tolle Ausflüge geplant. Unter anderen trafen wir uns, auch aufgrund des bevorstehenden Halloweens auf einer Farm, welche als eine Art „Vergnügungspark“ umgestaltet war.

Am letzten Tag haben wir zum Abschluss alle gemeinsam eine Spielhalle namens „Main Event“ besucht und trotz des letzten Tages hatten wir sehr viel Spaß.

Nach zwei unglaublichen Wochen ging es dann am nächsten Morgen schweren Herzens wieder Richtung Heimat, welche wir mit „kleineren“ Hindernissen, die die Lehrer aber mit Bravour gemeistert haben, alle unversehrt erreichten.

von David Murr