Historie des NGL
Oder: Wie aus zwei Feuerbacher Gymnasien eins wurde

Wir schreiben das Jahr 2018. Eine in Feuerbach über Jahrzenhte für unmöglich gehaltene Entwicklung hat Ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht: Aus dem ehemaligen Leibniz Gymnasium und dem Neuen Gymnasium wird ein gemeinsames, großes Gymnasium für den Stuttgarter Bezirk Feuerbach...

1888 wurde das ehemalige Leibniz-Gymnasium, das „Alte Gymnasium“, in Feuerbach als Jungengymnasium gegründet.

1897 dann entstand das ehemalige Neue Gymnasium als Mädchengymnasium.

Jahrzehntelang fand gymnasiale Bildung in Feuerbach in diesen beiden Gymnasien statt.  Auch die Einführung der koedukativen Erziehung ließ die beiden Schulen nebeneinander existieren.

Nach mehreren Umzügen – so des ehemaligen Leibniz-Gymnasiums in den von Paul Bonatz gestalteten Gebäudetrakt in der Klagenfurter Straße 75 – fanden sich die beiden Schulen schließlich als unmittelbare Nachbarn, nur durch eine Straße getrennt, wieder.

Konkurrenz auf der einen Seite, aber auch intensive Kooperation in der Kursstufe, im bilingualen Profil, in der dritten Fremdsprache führten seit 2011 zu ersten Überlegungen, die beiden Schulen zu einem großen Gymnasium, einem „Gymnasium Feuerbach“ zu verbinden.

Seit 2014 wurden diese Pläne konkreter, ein gemeinsames pädagogisches Konzept wurde erarbeitet, das Grundlage auch für einen Um- und Neubau der beiden Schulen zu einem Gesamt-Schulgebäude eines großen Gymnasiums werden sollte und ist.

Mit dem Schuljahr 2018/19 wurde aus der Theorie dann Praxis. Beide bisherigen Gymnasien starteten als „Neues Gymnasium Leibniz“, als größtes Gymnasium des Stuttgarter Raumes und als erstes fusioniertes Gymnasium im Regierungsbezirk in die gemeinsame Zukunft.

Der Name „Neues Gymnasium Leibniz“ ist der „Amtsname“ der fusionierten Schule, eine neutrale Bezeichnung für uns, weil wir in der kommenden Zeit erst aus den beiden bisherigen Traditionen und Kulturen der ehemaligen Schulen eine eigene Identität entwickeln wollen.

Das NGL ist ein Projekt. Ein großes Projekt. In den beiden Gebäuden A und B, bisher „NG“ und „LG“, finden nun 1278 Schülerinnen und Schüler Platz, einhundert Lehrkräfte geben Unterricht, vier Sekretärinnen arbeiten in der Verwaltung.

In der Zukunft werden wir in Feuerbach auch baulich den Weg in die Zukunft beschreiten und die Entstehung und Umsetzung eines neu entworfenen Gesamt-Bau-Konzepts für das Gymnasium Feuerbach erleben. 2027 soll alles fertig sein! Wir sind gespannt! 67 Millionen wird die Stadt in unser Baukonzept investieren.

Bis dahin arbeiten wir als NGL im Interim in den bestehenden Häusern. Eins sind wir trotzdem geworden!